Pressemitteilung vom 29.06.2018

Abgebauter Grünpfeil sorgt für Verkehrschaos im Eichhorster Weg

Pressemitteilung der CDU Wittenau

Der Grünpfeil an der Ecke Wittenauer Straße / Eichhorster Weg wurde vor einigen Wochen auf Veranlassung der Verkehrslenkung Berlin abgebaut.  Zuvor ging bei der Polizei eine Beschwerde über die Gefährdung von Fußgängern ein. Die Verkehrslenkung hat daraufhin bei einem Vor-Ort-Termin festgestellt, dass weiteres Konfliktpotenzial aus beobachteten Situationen entstehen könnte. So würden sich wenige Autofahrer nach der eigentlichen Verhaltensvorgabe, sowohl an der Halte- als auch an der Sichtlinie zu halten, richten. Zudem sei es einmal vorgekommen, dass ein Autofahrer zurücksetzen musste, um einem abbiegenden Sattelschlepper Raum zu geben. 

"Seit dem Abbau des Grünpfeils entsteht in den Verkehrsspitzenzeiten regelmäßig ein erheblicher Rückstau im Eichhorster Weg, sodass die Ausfahrt des dortigen Parkhauses blockiert ist. Zwar kann ein Grünpfeil grundsätzlich einen unfallbegünstigenden Faktor darstellen. Jedoch liegt eine Unfallhäufung nach der StVO in der Regel erst dann vor, wenn sich in einem Zeitraum von drei Jahren zwei oder mehr Unfälle mit Personenschaden, drei Unfälle mit schwerwiegendem oder fünf Unfälle mit geringfügigem Verkehrsverstoß ereignet haben. Die Verkehrslenkung hat demnach ohne ausreichenden Anlass den Grünpfeil abgeordnet und ein Verkehrschaos im Eichhorster Weg verursacht", kritisiert der Wittenauer CDU-Bezirksverordnete Björn Wohlert die Entscheidung.  

In einem Schreiben fordert Björn Wohlert die Verkehrslenkung nun auf, den Grünpfeil wieder anzubringen oder zumindest alternative Lösungen wie sogenannte Rechtsvorläufe (grünleuchtendesPfeilsignal) zu prüfen. 


Bildunterschrift: Seit dem Abbau des Grünpfeils bildet sich öfters ein Rückstau, der die Ausfahrt des Parkhauses im Eichhorster Weg blockiert.

Bild: Sonja Hartmann

Personen im Zusammenhang

Björn Wohlert
Björn Wohlert, 32