Pressemitteilung vom 26.10.2018

Radweg in der Oranienburger Straße in Richtung Waidmannslust ausbauen

Pressemitteilung der CDU Wittenau

Die SPD fordert mit einem BVV-Antrag, die Radverkehrsanlagen in der Oranienburger Straße von der Wittenauer Straße bis zum Zabel-Krüger-Damm zu erneuern.   

Der Wittenauer CDU-Bezirksverordnete Björn Wohlert begrüßt diesen Vorstoß: 

"Im Juni 2017 hatte ich unter anderem hierzu einen Vor-Ort-Termin mit dem Pflanzerverein Einigkeit und in den darauf folgenden Wochen mehrere Gespräche mit der Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt. Es handelt sich auf dem Abschnitt um einen Gehweg, nicht wie von der SPD angenommen um einen Radweg. Dementsprechend muss die Kleingartenkolonie leider auch die Kosten für die Schneebeseitigung tragen. Das Bezirksamt wäre grundsätzlich offen dafür, einen ordentlichen Gehweg und Radweg anzulegen. Dies würde aber eine Fällung der Bäume nach sich ziehen, eine Angleichung des Niveaus auf Höhe des ehemaligen Radweges mit sich bringen, die in Richtung der Kolonie baulich abgefangen werden müsste und immense finanzielle Mittel, die im Rahmen der bezirklichen Investitionsplanung zurzeit nicht darstellbar sind, beanspruchen. Ich unterstütze die SPD aber gerne dabei, ihren eigenen Senat von einer geeigneten Lösung zu überzeugen!"  

Personen im Zusammenhang

Björn Wohlert
Björn Wohlert, 30