Pressemitteilung vom 06.09.2017

Zukunft der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Pressemitteilung der CDU Wittenau

Der Wittenauer Abgeordnete Tim-Christopher Zeelen und der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert (CDU) haben sich mit einer gemeinsam formulierten schriftlichen Anfrage zur Zukunft des Geländes der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik an den rot-rot-grünen Senat gewandt. Die Eigentümerin Vivantes führe nach eigenen Angaben derzeit keine Verkaufsgespräche. Allerdings wird beabsichtigt, nicht betriebsnotwendige Grundstücke wie die früherere Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik zu veräußern. Der Senat will auf dem Gelände zudem bis März 2018 Tempohomes als Gemeinschaftsunterkunft schaffen und zwischen 300 bis 500 Geflüchtete unterbringen.

"Wichtig ist uns vor allem, dass die Zahl der Geflüchteten deutlich reduziert wird, historische Gedenkorte erhalten bleiben und neue geschaffen werden sowie maßvoller Wohnungsbau bei Erhaltung und Gestaltung von Grünflächen erfolgt", so Tim-Christopher Zeelen und Björn Wohlert, die gemeinsam auf den Senat Einfluss nehmen wollen, um die Zukunft der zum Verkauf stehenden Flächen im Sinne der Anwohner zu gestalten.

Eine Anwohnerbeteiligung sieht der Senat bislang nicht vor. Die CDU Wittenau bittet daher alle Anwohner und Wittenauer Bürger, per E-Mail an wittenau@cdu-reinickendorf.de oder telefonisch unter der Rufnummer 030-55571074, ihre Meinung zu den bisher bekannten Plänen und konkrete Ideen für die Zukunft der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik vorzubringen.


Bild: Sonja Hartmann

Personen im Zusammenhang

Tim-Christopher Zeelen
Tim-Christopher Zeelen, 34
Björn Wohlert
Björn Wohlert, 29