Sehr geehrte Wittenauer und Reinickendorfer,

herzlich willkommen auf der Webseite der CDU Wittenau! 

Neben unseren kommunalpolitischen Veranstaltungsreihen wie die "Wittenauer Runde", bei der Wittenauer Kiezthemen diskutiert werden, Bürgersprechstunden und Infoständen bieten wir regelmäßig Diskussionsabende mit hochrangigen Bundespolitikern an. Sie wollen die Einladungen zu unseren Veranstaltungen noch vor Presseveröffentlichung erhalten, monatlich über unser kommunalpolitisches Engagement informiert werden und/oder Anregungen für die Entwicklung unseres Ortsteils Wittenau äußern? Dann senden Sie uns eine E-Mail an wittenau@cdu-reinickendorf.de! 

Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören!

Ihr Björn Wohlert
Ortsvorsitzender der CDU Wittenau

Aktuelles

Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Asylpolitik: Haben wir das geschafft? - selbstkritische Analyse und Ausblick

Pressemitteilung der CDU Wittenau

Am 24. April 2018 diskutieren die CDU Wittenau und die CDU Am Schäfersee über das Thema "Asylpolitik: Haben wir das geschafft? - selbstkritische Analyse und Ausblick" im Restaurant Maestral, Eichborndamm 236, 13437 Berlin. Neben dem Journalisten und Autoren des Buches "Die Getriebenen", Robin Alexander, der für die WELT über die Kanzlerin und die Unionsparteien berichtet, werden auch der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, Burkard Dregger, und der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf, Björn Wohlert, Impulse zur Asylpolitik im Bund, in Berlin und im Bezirk geben und Fragen der Reinickendorfer Bürger beantworten. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Die Teilnahme an der Diskussion erfordert eine Anmeldung per E-Mail an bd@burkard-dregger.berlin oder telefonisch unter der Rufnummer (030) 643 13 744.

Nachricht detailiert öffnen

CDU kritisiert die vom Senat ausgewählten Standorte für modulare Unterkünfte in Reinickendorf

Pressemitteilung der CDU-Fraktion Reinickendorf

Die CDU-Fraktion Reinickendorf lehnt die Pläne des rot-rot-grünen Senats, am Waidmannsluster Damm 12/14 eine modulare Unterkunft für Geflüchtete zu bauen, ab. Das Grundstück ist bis 2021 mit einseitiger Option des Mieters auf Verlängerung vermietet und wird als Campingplatz genutzt. Zudem hat das Bezirksamt dort den perspektivischen Bedarf zur Nutzung als Schulstandort angemeldet. 

"Eigenmächtig trifft der Senat erneut eine Entscheidung gegen die Interessen des Bezirks", begründet der Vorsitzende Tobias Siesmayer die Haltung seiner Fraktion. "SPD, Linke und Grüne ignorieren bewusst die Planung des Bezirks für einen Schulstandort und gefährden leichtfertig die Existenz eines Unternehmers, der über langfristige Verträge für diesen Standort verfügt."

Zudem plant der Senat nach dem Freizug der Turnhalle in der Cyclopstraße und der Notunterkunft im ehemaligen Collège Voltaire erneut eine Unterkunft in der Cité Foch, in der ehemaligen Gendarmerie. In Wittenau leben bereits ca. 780 Geflüchtete in den Sternenhäusern (Stand: November 2017) und demnächst ca. 250 in Containern auf dem Gelände der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

"Damit wären bald wieder bis zu 1500 Geflüchtete in Wittenau untergebracht. Die Schulen und Kitas im Umfeld platzen bereits jetzt aus allen Nähten. Die soziale Infrastruktur in Wittenau ist angesichts der sozial unausgewogenen Verteilung durch den Senat massiv überfordert", kritisiert der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf Björn Wohlert. 

Mit einem BVV-Antrag fordert die CDU-Fraktion den rot-rot-grünen Senat nun auf, Ausreisepflichtige konsequent abzuschieben, damit sich der Zahl erforderlicher neuer Unterkünfte in Reinickendorf verringert und die soziale Infrastruktur entlastet werden kann.

Nachricht detailiert öffnen

Bürgersprechstunde: "Aufenthaltsqualität, Sauberkeit und Sicherheit im Göschenpark"

Pressemitteilung der CDU Wittenau

Die CDU Wittenau lädt am 19. April 2018 ab 19 Uhr zu einer Bürgersprechstunde zum Thema "Aufenthaltsqualität, Sauberkeit und Sicherheit im Göschenpark" in das Restaurant Maestral, Eichborndamm 236, 13437 Berlin ein. Gemeinsam mit Vertretern des Polizeiabschnitts 12 und des dort ansässigen NABU wird der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert für Gespräche über Maßnahmen zur künftigen Gestaltung des Parks zur Verfügung stehen.

"Der Göschenpark ist aufgrund der Nähe zur U 8 einer der stärksten Drogenumschlagplätze in Wittenau. Viele Wittenauer fühlen sich hier deshalb unwohl. Mit den Bürgern will ich nun überlegen, wie wir die Sicherheit im Göschenpark erhöhen und gleichzeitig die Attraktivität und den Erholungswert der Grünfläche steigern können", so der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert.

Für die Teilnahme an der Bürgersprechstunde ist eine Anmeldung per E-Mail an wittenau@cdu-reinickendorf.de oder telefonisch unter der Rufnummer 030-55571074 erforderlich.

Nachricht detailiert öffnen